Bericht der Jahreshauptversammlung 2015

By   15. Juli 2015

Karl-Nahrgang-Platz geplant

Jahreshauptversammlungen des Fördervereins soziale Einrichtungen und des Spendensammelvereins für Soziales und Kultur mit Vorstandswahlen

Jahreshauptversammlungen des Fördervereins soziale Einrichtungen und des Spendensammelvereins für Soziales und Kultur mit Vorstandswahlen

Jahreshauptversammlungen des Fördervereins soziale Einrichtungen und des Spendensammelvereins für Soziales und Kultur mit Vorstandswahlen

Oestrich-Winkel. (sf) Zu ihren Jahreshauptversammlungen hatten vergangenen Donnerstag der Förderverein soziale Einrichtungen (FVSE) und der Spendensammelverein für Soziales und Kultur (SSV) in das Mittelheimer Hotel Ruthmann eingeladen. Auf der Tagesordnung standen Vorstandswahlen und Ehrungen. Außerdem sprach die Versammlung darüber, einen Karl-Nahrgang-Platz einzurichten. Im Rahmen des Gedenkens an die verstorbenen Mitglieder, mit dem der Vorsitzende Rolf Beck die Sitzung eröffnet hatte, hatte die 2. Vorsitzende Gerda Müller  eine kurze Zusammenfassung über das ehrenamtliche Engagement des im letzten Jahr verstorbenen Ehrenvorsitzenden Karl Nahrgang für die beiden Vereine vorgetragen. Es sei ein besonderes Anliegen, zu Ehren des Verstorbenen eine Straße oder einen Platz im Stadtteil Oestrich zu benennen. Dies wurde seitens des Vorstandes bereits in die Wege geleitet. Eine endgültige Zustimmung liegt zwar noch nicht vor, doch die Stadt Oestrich-Winkel habe eine positive Entscheidung signalisiert. „Zu gegebener Zeit wird der Karl-Nahrgang-Platz eingeweiht mit entsprechendem Schild und einer Ruhebank“, informierte der Vorsitzende.

In seinem Bericht informierte er die Mitglieder über das abgelaufene Vereinsjahr und erläuterte, dass der Vorstand sechs gemeinsame Sitzungen für die beiden Vereine durchgeführt habe. Die derzeitige Mitgliederzahl betrage 357 und ein Schwerpunkt der Tätigkeit des Vorstandes sei es gewesen, neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen. Rolf Beck teilt weiter mit, dass auf Antrag diverse Zuschüsse zur Förderung des kulturellen und sozialen Lebens in Oestrich-Winkel gezahlt wurden. So nannte er beispielsweise eine Zustiftung in Höhe von 1000 Euro an die Stiftung „Zukunft schenken – Jean Dominique Risch“ sowie den Zuschuss an die Caritastische in Oestrich-Winkel. Die beiden öffentlichen Büchereien in Winkel und Oestrich wurden ebenfalls zur Anschaffung neuer Medien mit jeweils 200 Euro unterstützt.

Weiter berichtete er, dass die bereits vorhandene Homepage des FVSE und SSV durch einen Fachmann auf einen aktuellen Stand gebracht wurde, was mit Hilfe des Vorstandes umgesetzt wurde. Beck fordert alle Mitglieder auf, sich diese unter www.pflegezuschuss.de einmal anzuschauen: „Dort sind nun Informationen über die Geschichte des Vereins sowie aktuelle Beschlüsse des Vorstandes nachzulesen“. Weiterhin wurde ein Antrag gestellt, den Aktivpark vom Rheinweg aus zu beschildern, erläuterte er in seinem Jahresbericht. Und er erinnerte daran, dass das gestiftete Roll up zu Werbezwecken in diversen Bankfilialen innerhalb von Oestrich-Winkel sowie im Bürgerzentrum aufgestellt wurde, jedoch leider keine Resonanz in Bezug auf neue Mitglieder zu verzeichnen war.

Schließlich war die Ehrung der Mitglieder für 30jährige Treue vorgesehen. Geehrt werden sollten Franz Aulbach, Rita Anhut, die Eheleute Helga und Hans Fleschner sowie Antonia Masch. Leider waren die zu ehrenden Mitglieder nicht anwesend, die Urkunden werden ihnen zugestellt, führt der Vorsitzende aus.

Jahreshauptversammlungen des Fördervereins soziale Einrichtungen und des Spendensammelvereins für Soziales und Kultur mit VorstandswahlenSchatzmeister Franz Hoffmann berichtete schließlich detailliert über das abgelaufene Vereinsjahr und kündigte auch seinen Rücktritt bei den Neuwahlen aus Altersgründen an. Die Kassenprüfer bescheinigten dem  Schatzmeister die ordnungsgemäße Führung der Kasse und sprachen ein großes Lob für die geleistete Arbeit und die vorbildliche Buchführung für die beiden Vereine aus. Auch die Vorsitzenden Gerda Müller und Rolf Beck dankten Hoffmann für die über viele Jahre  geleistete ehrenamtliche Arbeit und wünschten ihm für die Zukunft alles Gute. Dem anschließenden Antrag auf Entlastung folgte die ganze Versammlung einstimmig.

Vor den Vorstandswahlen gab es noch einen sehr informativen Vortrag mit dem besonderen Gast des Tages, Angela von Brentano. Baronin von Brentano trug Gedichte aus verschiedenen Jahrhunderten vor, die jeweils die Schönheit des Rheingaus beschreiben. Die Zuhörer fanden es interessant zu erfahren, „wie in früheren Jahrhunderten eine Art Marketing der schreibenden Zunft erstellt wurde“. Gerda Müller dankte Frau von Brentano für ihren Vortrag.

Unter der Leitung des ehemaligen Bürgermeisters und Landrates Klaus Frietsch wurden dann die Vorstandswahlen durchgeführt. Frietsch lobte die Vereinsgründung vor fast 30 Jahren, die sich als vorausschauende Entscheidung und mit der notwendigen Nachhaltigkeit bewährt habe. Er nannte den Vereinsgedanken „eine Idee, die Fortbestand hat und auch weiterhin haben wird“ und dankte allen Vorstandsmitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement, das viel Freizeit in Anspruch nimmt und nicht selbstverständlich ist.

Der Vorstand des FVSE wird weiterhin von Rolf Beck als 1. Vorsitzender angeführt, im Amt der stellvertretenden Vorsitzenden wurde Gerda Müller bestätigt. Neue Schatzmeisterin ist Jutta Mehrlein, ihre Stellvertreterin ist Heidrun Weber. Als Schriftführerin wurde Evelyn Bleuel wiedergewählt, 2. Schriftführer ist Karl-Heinz Winkel. Als Beisitzer fungieren Rosemarie Bungert, Eveline Hartmann und  Christel Pfau.

  1. Vorsitzende des SSV bleibt Gerda Müller, ihr Stellvertreter ist weiterhin Rolf Beck. Neue Schatzmeisterin ist Jutta Mehrlein, 2. Schatzmeisterin ist Heidrun Weber. Zum Schriftführer wurde Karl-Heinz Winkel gewählt, zur stellvertretenden Schriftführerin Evelyn Bleuel. Als Beisitzer fungieren Fred Besier und Guido Steiner.

Schließlich sprach die Versammlung über die Werbung neuer Mitglieder in der Altersgruppe 50plus. Es wurde vorgeschlagen, über neue Aktionen nachzudenken und gegebenenfalls notwendige und zeitgemäße Änderungen im Aufstockungsmodus von Mitgliedsjahren zu beschließen.

Die beiden Vorsitzenden Gerda Müller und Rolf Beck und Schriftführerin Evelyn Bleuel wurden unter der Wahlleitung von Klaus Frietsch im Amt bestätigt.

Zu ihren Jahreshauptversammlungen hatten vergangenen Donnerstag der Förderverein soziale Einrichtungen (FVSE) und der Spendensammelverein für Soziales und Kultur (SSV) in das Mittelheimer Hotel Ruthmann eingeladen.

 

Bericht: S. Fladung

Print Friendly, PDF & Email